Wertschaffend - weil wir Konzepte ganzheitlich entwickeln

Meß-, Steuer-, Regeltechnik

Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik bezeichnet ein technisches und wissenschaftliches Fachgebiet und umfasst einen Bereich der Automatisierungstechnik.

In diesem Fachgebiet werden die sich oft überschneidenden Erscheinungen der Messtechnik, Steuerungstechnik und der Regelungstechnik in Verbindung betrachtet. Es wird oft auch als MSR- oder EMSR-Technik für Elektrisches Messen, Steuern und Regeln bezeichnet.

Leitzentrale Naturwärme Bad Mergentheim (Gammel Engineering)

Messtechnik

Die Messtechnik befasst sich mit Geräten und Methoden zur Messung physikalischer Größen wie beispielsweise Länge, Masse, Kraft, Druck, elektrischer Strom, Temperatur oder Zeit. Die fortlaufend gemessene Größe wird, je nach Anwendung, üblicherweise als ein elektrisches Signal zur weiteren Verarbeitung gebildet.

Steuerungstechnik

Die Steuerungstechnik baut auf der Messtechnik auf um mit Hilfe einer Informationsverarbeitung der gemessenen Messwerte Stellglieder, sogenannte Aktuatoren, zur Beeinflussung von physikalischen Größen anzusteuern. Für die Steuerungstechnik charakteristisch ist, dass die durch Aktuatoren beeinflussten physikalischen Größen nicht auf die gemessene Messgröße rückwirken. Es liegt somit in der Steuerungstechnik immer ein sogenannter offener Wirkungsweg vor. Der offene Wirkungsweg wird auch als offene Steuerkette bezeichnet.

Regelungstechnik

Die Regelungstechnik erweitert die Verfahren der Steuerungstechnik um eine Rückkopplung der beeinflussten Größe, Führungsgröße oder Ist-Wert genannt, zu einem geschlossenen Regelkreis. Von der beeinflussten Größe wird mittels der Messtechnik ein Ist-Wert ermittelt, mit einem vorgegebenen Referenzwert oder Soll-Wert verglichen und die Führungsgröße durch den Regler so beeinflusst, dass die Abweichung zwischen Ist-Wert und Soll-Wert minimal wird.

Regelungstechnik ist ein Teilgebiet der Automatisierungstechnik und eine Ingenieurwissenschaft, die die in der Technik vorkommenden Regelungsvorgänge behandelt. Ein technischer Regelvorgang ist eine gezielte Beeinflussung von physikalischen, chemischen, oder anderen Größen in technischen Systemen. Die Größen sind entweder möglichst konstant zu halten (Festwertregelung) oder so zu beeinflussen, dass sie einer vorgegebenen zeitlichen Änderung folgen (Folgeregelung).

Regelung bedeutet Messen der zu beeinflussenden Größe (Regelgröße) und ein kontinuierlicher Vergleich mit dem gewünschten Wert. Der Regler errechnet entsprechend der Abweichung eine Stellgröße, die so auf die Regelgröße einwirkt, dass sie die Abweichung minimiert und die Regelgröße ein gewünschtes Zeitverhalten annimmt.

Ein gegebener dynamischer Prozess (Regelstrecke), lässt sich durch eine experimentelle Systemanalyse mittels geeigneter Testsignale und Messung der Systemantwort näherungsweise als mathematisches Modell ermitteln. Unter Beachtung der Regelkreis-Entwurfsstrategien erfolgt gegebenenfalls die Regelkreissimulation am Computer und nachfolgend bei der Inbetriebnahme der Praxistest des Regelkreises mit der Regler-Optimierung.

 

Quellen :

Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Regelungstechnik

http://de.wikipedia.org/wiki/MSR-Technik

http://de.wikipedia.org/wiki/Regelungstechnik

 

 


Anderen Buchstaben wählen

Zurück zum Lexikon
Gammel Engineering GmbH
An den Sandwellen 114
93326 Abensberg

Telefon: +49 (0) 9443 929 - 0
Telefax: +49 (0) 9443 929 - 292
E-Mail: gammel@gammel.de